Wir stellen uns vor

Mit unseren Kameradinnen und Kameraden sind wir täglich rund um die Uhr in unserem Ausrückegebiet, welches die Stadtteile Zamdorf, Daglfing, Riem und die Messestadt umfasst, ehrenamtlich für die Sicherheit unserern Münchner Mitbürgerinnen und Mitbürger tätig. Aktuell engagieren sich etwa 30 Frauen und Männer in der Einsatzmannschaft der Abteilung Riem. Besonders stolz sind wir zusätzlich auf unsere 8 Jugendliche, welche in der Jugendfeuerwehr auf den Einsatzdienst vorbereitet werden.

Im Alarmfall werden wir zeitgleich mit den Kollegen der Berufsfeuerwehr über sogenannte Funkemeldeempfänger zu Bränden, Verkehrsunfällen, Unwettern und anderen Notlagen alarmiert. Für die Bewältigung dieser Aufgaben stehen der Abteilung Riem neben dem Standard Einsatzfahrzeug der Feuerwehr München, einem Hilfeleistungslöschfahrzeug 20/16, auch ein Löschgruppenfahrzeug 16/12 und ein Mannschaftstransportfahrzeug zur Verfügung.

Zusätzlich zu den zahlreichen Lehrgängen der Kameraden am Trainings- und Ausbildungszentrum der Freiwilligen Feuerwehr München (TAZ), werden die wichtigsten Handgriffe und Einsatztaktiken in einer monatlichen Übung und einem Unterricht in der Abteilung aufgefrischt.

Neben dem Einsatzgeschehen gehören auch die Öffentlichkeistarbeit auf Veranstaltungen aller Art und die Branschutzerziehung in Kindergärten und Schulen zu unseren Aufgaben. So findet jährlich ein Tag der offenen Tür in unserem Gerätehaus an der Theodor-Kober-Straße statt, um interessierte Bürger über unsere Aufgaben und Tätikgeiten zu informieren.

Tatkräftig unterstützt werden wir dabei von unserem Förderverein "Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Riem von 1874 e.V.", welcher auch die Beschaffung von zusätzlicher Ausrüstung übernimmt.

Durch die vielen mitorganisierten Veranstaltungen, wie zum Beispiel Maibaumaufstellen und Fronleichnamsprozession, leisten wir einen großen Beitrag zum örtlichen Gemeindeleben.

Außerhalb der Pflichttermine stärken viele, auch privat organisierte Treffen, die Kameradschaft und den Zusammenhalt untereinander.

Wöchentlich trifft sich ein Teil der Mannschaft, um gemeinsam Fußball zu spielen. Die Kameraden treten jährlich beim Aicher Ambulanz Cup der Hilfsorganisationen an.