Frauenpower

Frauen bei der Feuerwehr

In den vergangenen Jahren ist bei der Abteilung Riem, wie in der gesamten Freiwilligen Feuerwehr München, der Frauenanteil stark angestiegen.

Mittlerweile engagieren sich hier in Riem insgesamt bereits sieben Mädchen und Frauen in der Jugendfeuerwehr, bzw. der Einsatzmannschaft. Sie stehen den Männern in keinster Weise nach und bringen frischen Wind in die Truppe.

Ein paar der Mädels stellen sich hier kurz vor, berichten darüber wie sie zur Feuerwehr kamen und schildern ihre Eindrücke:

"Ich bin die Mia und 19 Jahre alt. Seit April 2018 bin ich bei der Freiwilligen Feuerwehr Riem, weil ich an immer neuen Herausforderungen wachsen möchte. Hier kann ich Adrenalin und Action mit meinem Beitrag für die Gesellschaft kombinieren. Bei der Feuerwehr steht Teamwork an oberster Stelle und mir gefällt wie alle für einander stehen und an einem Strang ziehen.

Ich habe mich auch noch nie davon verunsichern lassen, dass die Feuerwehr als Männerdomäne abgestempelt wird, weil genau hier unsere Frauenpower ins Spiel kommt:

Nicht umsonst haben Frauen den Multitasking Ruf! Wir können genauso gut anpacken und ganz wichtig: MUCKIES SIND NICHT ALLES! Hier können wir mit Wissen, Aufmerksamkeit und Erfahrung genauso gut punkten wie unsere männlichen Kameraden. Wir sehen die Dinge aus anderen Blickwinkeln und können so einen entscheidenden Beitrag zu Problemlösung und Weiterentwicklung der Feuerwehr bringen."

"Hi, ich bin die Momo, bin 20 Jahre alt und seit Juli 2015 bei der Freiwilligen Feuerwehr mit dabei. Die Abteilung Riem habe ich erstmals über das Promenadenfest in der Messestadt kennen gelernt, bei dem allen interessierten Besuchern ihre Fahrzeuge ausführlich gezeigt und erklärt wurden. Nach ein paar Gesprächen mit den Kameraden und dem Abteilungsführer, bin ich dann zusammen mit meiner Grundschulfreundin Anika beigetreten.

Dass wir zu dieser Zeit die einzigen Frauen in der Abteilung waren hat uns nie gestört, wir wurden herzlich in eine tolle Mannschaft aufgenommen.

Aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr zu sein heißt, sich stets neuen Herausforderungen zu stellen, Verantwortung zu übernehmen, Zuverlässigkeit zu zeigen und auch den Willen aufzubringen mitten in der Nacht aufzustehen, wenn der Piepser los geht. Es heißt aber auch, Teil eines super Teams zu sein, Menschen zu helfen, immer wieder etwas Neues zu erleben und auf jeden Fall ganz viel Spaß zu haben!"

"Ich bin die Anika und 19 Jahre alt. Als ich mit meiner Freundin Momo Mitte 2015 zur Freiwilligen Feuerwehr Riem kam, waren es hier nur Männer aber das hat uns keine Sekunde irritiert.

Zu zweit haben wir den Feuerwehrmännern gezeigt, dass der Mannschaft ein bisschen weibliches Denken ganz gut tut. Im Moment mache ich den Atemschutzlehrgang und merke, dass ich vielleicht nicht die stärkste bin, aber es auch hier auf andere Fähigkeiten ankommt. Im Gesamten stehen wir Mädels den Männern in keinster Weise nach.

Besonders gut gefallen mir die monatlichen Übungen, bei denen wir alle Themengebiete spannend und sehr praxisnah durchführen. Außerdem treffen wir uns auch außerhalb von Diensten, Übungen und Alarmen - das stärkt den Teamgeist und macht jede Menge Spaß.

Von der Feuerwehr aus habe ich letztes Jahr an einem Sanitätshelferlehrgang bei den Johannitern teilgenommen und fahre inzwischen auch Sanitätsdienste mit. Von diesen Erfahrungen und dem Wissen profitiere ich auch in der Feuerwehr.

"Servus, ich bin Paula und 14 Jahre alt.

Ich bin seit Oktober 2016 bei der Freiwilligen Feuerwehr und eher durch Zufall dazu gekommen. Als ich mir die Feuerwehr Riem angeschaut habe, hat mich der Teamgeist und die Idee der Freiwilligen Feuerwehr sofort begeistert. Schon nach den ersten Übungen war mir klar, dass ich auf jeden Fall dabei bleiben und Teil dieses großartigen Teams werden möchte. Nach der Einkleidung wurde es für mich noch interessanter und schon nach sehr kurzer Zeit habe ich sehr viel gelernt, was ich nicht nur bei der Feuerwehr anwenden, sondern auch für den Alltag und für mich selbst gebrauchen kann.

Zusätzlich habe ich inzwischen das Amt der 2. Jugendsprecherin im Bereich Ost übernommen."

"Hallo, ich bin Michaela und 14 Jahre alt.

Ich bin bereits seit Mai 2017 dabei und durch meine Nachbarin Anika hab ich die FF entdeckt. Hier habe ich, in einer mir bis dahin noch nicht bekannten Form, Action, Motivation, Technik, Teamgeist und tolle Kameraden kennengelernt, auf die man sich jederzeit voll und ganz verlassen kann.

Ganz nach dem Motto „Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum“ bin ich dann diesem großartigen Ehrenamt beigetreten und kann den Münchnern jetzt durch meinen Einsatz helfen!

DENN FEUERWEHR IST MEHR ALS NUR EIN HOBBY!!!"