Brandschutzerziehung

Brandschutzerziehung für Kindergärten

Die Abteilung Riem besucht jährlich etwa 5 bis 10 Kindergärten. Erfahrene Feuerwehrleute erklären während ihres rund zweistündigen Besuchs kindgerecht alles rund um das Thema Feuerwehr. Dabei kann auch auf spezielle Wünsche der Einrichtung eingegangen werden. Mithilfe von anschaulichen Bildmaterialien können Fragen rund um die Themen „Verhalten im Brandfall“, „Aufgaben der Feuerwehr“, „Notruf“ und vieles mehr, beantwortet werden. Hierfür wurde von der Freiwilligen Feuerwehr München ein ausführliches Bausteinkonzept entwickelt (mehr dazu im Abschnitt „Brandschutzerziehung für Schulen“. Auch die Ausrüstung, von der Schutzkleidung, bis hin zum Löschfahrzeug wird anschaulich erklärt und vorgeführt. Abschließend erhalten die Kinder noch die Möglichkeit selbst mit dem Strahlrohr zu spritzen.

Sollten Sie Interesse an einem Besuch, oder Fragen diesbezüglich haben, füllen Sie bitte das Formular „Öffentlichkeitsarbeit_Kindergarten“ aus und senden es an ako(at)feuerwehr-riem.de.

Für eine sinnvolle Brandschutzerziehung sollten die Kinder zwischen 3 und 6 Jahre alt sein.

Bitte beachten Sie, dass wir nicht jeden Besuchswunsch erfüllen können. Da die Kameraden die Brandschutzerziehung ehrenamtlich und in ihrer Freizeit durchführen, werden die genauen Termine durch die Abteilung festgelegt. Kindergarteneinrichtungen werden in der Regel am Standort besucht.

Brandschutzerziehung für Schulen

Das Programm der Brandschutzerziehung richtet sich besonders an Grundschüler zwischen 6 und 10 Jahren. Auf der Grundlage des Lehrplans der dritten Klasse mit dem Themenbereich Feuerwehr/Feuer hat die Freiwillige Feuerwehr München ein Bausteinkonzept entwickelt. In Abstimmung mit den Lehrkräften kann die von der Schule ausgeführte Brandschutzerziehung somit einwandfrei ergänzt werden. Gerne führen wir die Brandschutzerziehung auch in weiterführenden Schulen durch.

Mithilfe von anschaulichen Bildern und Materialien können wir die Themenbereiche

  •     Aufgaben der Feuerwehr
  •     Verhalten im Notfall und Notruf
  •     Ausrüstung (Fahrzeug- und Gerätevorführungen)
  •     Einsatzablauf
  •     Was brennt –was brennt nicht?
  •     Kerzen richtig anzünden, Umgang mit Feuerzeugen/Streichhölzern
  •     Was ist Feuer, wie entsteht es, womit lösche ich was? (Brandstoffe, Wärme, Sauerstoff)
  •     Wärmebildkamera
  •     Vorbeugen
  •     Rauchmelder

Altersgerecht theoretisch und praktisch erklären.

Die Brandschutzerziehung für Schulen findet in der Regel im Gerätehaus an der Theodor-Kober-Straße statt.

Sollten Sie Interesse oder Fragen haben, füllen Sie bitte das Formular „Brandschutzerziehung-Schule“ aus und schicken es an ako(at)feuerwehr-riem.de.

Bitte informieren Sie sich als erstes, ob ihre Einrichtung/Schule in unserem Zuständigkeitsbereich liegt.